Führungen

Von April bis Oktober regelmäßig an jedem 3. Sonntag im Monat nach der "Kirche im Grünen" gegen 11.45 Uhr, Dauer ca. 1 Std. 

Für interessierte Gruppen (Geburtstage, Hochzeiten, Jahrgänge, Jubiläen, Ausflüge, Schulklassen, Firmenveranstaltungen, etc.) bieten wir auch Führungen nach Vereinbarung an.
Schicken Sie uns eine Anfrage per Mail - wir melden uns bei Ihnen.

Die Hochadeligen Herren von Neuffen (Neifen / Nifen) – Kurzfassung

Das bedeutende mittelalterliche Hochadelsgeschlecht der Herren von Nifen wird erstmals urkundlich erwähnt im Jahr 1198.

Darin wird Heinrich von Nifen als Besitzer von Burg und Herrschaft Nifen genannt. Er hatte ein sehr gutes Verhältnis zu den Staufern, besonders zu Kaiser Friedrich II., dem Enkel Barbarossas. Er begleitete 1211/1212 den 16jährigen Friedrich von Süditalien zur Königskrönung nach Deutschland. Später wurde Friedrich zum Kaiser des Heiligen Römischen Reiches Deutscher Nation gekrönt.

Die Söhne Heinrich und Albert von Neifen nahmen am dritten Kreuzzug mit Friedrich II teil.

Berthold und Albert begleiten Konradin, den letzten Staufer nach Italien, wo er 1267 in Neapel enthauptet wurde.

Berthold von Nifen wurde Bischof von Brixen.

Gottfried von Nifen (1213 – 1270) wurde zu seiner Zeit als ein ganz Großer des deutschen Minnegesangs angesehen und ist mit 51 Liedern in der „Manesse“, der Großen Heidelberger Liederhandschrift, vertreten.

Gottfried und sein Bruder Heinrich gerieten in die Streitigkeiten zwischen Kaiser Friedrich II. und dessen Sohn König Heinrich (VII.). In der Schlacht im Swiggerstal, dem heutigen Ermstal, unterlagen die beiden Neuffener, die auf der Seite des jungen Königs mitkämpften. Sie mußten Gebiete abtreten ( Achalm – Gammertingen) und eine hohe Geldstrafe bezahlen. Aber schlimmer war: Von da ab spielten die Neuffener in der Politik keine Rolle mehr.

ca. 1295 starben die Neuffener in der männlichen Linie aus.

1301 kaufte Eberhard I. von Württemberg Burg und Herrschaft Neuffen, das damit für 500 Jahre an das Haus Württemberg fiel, für 7.000 Pfund Heller (nach heutigem Wert ca. 8.500 Mark).