Führungen

Von April bis Oktober regelmäßig an jedem 3. Sonntag im Monat nach der "Kirche im Grünen" gegen 11.45 Uhr, Dauer ca. 1 Std. 

Für interessierte Gruppen (Geburtstage, Hochzeiten, Jahrgänge, Jubiläen, Ausflüge, Schulklassen, Firmenveranstaltungen, etc.) bieten wir auch Führungen nach Vereinbarung an.
Schicken Sie uns eine Anfrage per Mail - wir melden uns bei Ihnen.

Rückblick Sommerferienprogramm

Mit den Rittern auf der Burg

KiFePro Foto 1

Unter diesem Motto luden die Hohenneuffen-Burgführer und die Schwabenritter aus Beuren am 27. Tage im Monat August, einem Montag, auf die Burg Hohenneuffen. 25 Kinder und Jugendliche aus Beuren und Neuffen folgten diese Einladung und wurden vormittags Schlag 10 von den Rittern und ihrem Gesinde auf dem Schwarzen Turm begrüßt.
Nach einer kurzen Einführung in die Benimmregeln im Mittelalter und den etwaigen Folgen eines Verstoßes dagegen demonstrierten die Ritter kurz ihre Kampfeskunst mit dem Schwert. Als den Kämpfern nach kurzer Zeit die Luft ausging und der Burgfrieden wieder hergestellt war, begab man sich unter der Führung des Ritters von Tiefenbach zu einer Erkundungstour durch die Burg. Dabei erfuhren die interessierten Zuhörer so mach Wissenswertes aus der Geschichte der Burg und ihrer Bewohner.


Nach fast einer Stunde erreichte man dann den Burggarten auf dem Oberen Wall, wo die Ritter noch ihre Zelte vom Burgfest stehen hatten. Gebannt und begeistert lauschten die Teilnehmer den Erklärungen des Ritters von Mansberg zu den dort ausgestellten Waffen. Natürlich durfte jeder, der wollte, auch mal ein Schwert und eine Streitaxt in die Hand nehmen oder, wer sich traute, auch mal einen Ritterhelm aufsetzen. Für die Mädels erzählte dann die holde Susanne von Naudersberg, was Frau so im Mittelalter angezogen hat.
Als dann jeder seine Fragen beantwortet bekommen hatte, begann ein kleines Ritterturnier. Dabei konnten die jungen Knappen auf drei Stationen ihre Geschicklichkeit unter Beweis stellen. So galt es, auf dem Wall mit einer Kinderarmbrust auf Klappfallscheiben zu schießen und danach mit der Lanze den Roland zu stechen. Auf dem Neuffener Turm war das Ziel, beim Ringen seinen Gegner aus dem Kreis zu stoßen.
Nachdem alle Knappen die Aufgaben erfüllt hatten, traf man sich beim Sonnensegel wieder, und jeder konnte sich bei einer Drachenwurst im Teigmantel und Saft von ausgepressten Äpfeln von den Strapazen des KnappenDaseins erholen.
Danach verabschiedete man die frisch gestärkten kleinen Kämpfer und jungen Maiden, aber nicht ohne die Knappen vorher noch zum Ritter zu schlagen, alle mit einer Erinnerungsurkunde zu belohnen und den Sieger des Turniers mit einem Holzschwert zu ehren.
Text und Bild: Freundeskreis der Schwabenritter/Andreas Schade

 

Mehr Bilder zu diesem Event gibt's unter www.schwaben-ritter.de


FeProg 006 FeProg 050 

FeProg 083 FeProg 089