Führungen

Von April bis Oktober regelmäßig an jedem 3. Sonntag im Monat nach der "Kirche im Grünen" gegen 11.45 Uhr, Dauer ca. 1 Std. 

Für interessierte Gruppen (Geburtstage, Hochzeiten, Jahrgänge, Jubiläen, Ausflüge, Schulklassen, Firmenveranstaltungen, etc.) bieten wir auch Führungen nach Vereinbarung an.
Schicken Sie uns eine Anfrage per Mail - wir melden uns bei Ihnen.

Die Hohenneuffen-Burgführer zogen Bilanz

Datum:           Freitag, den 7. Februar 2014

Uhrzeit:          Beginn 19.00 Uhr, Ende gegen 22.00 Uhr

Ort:                 Restaurant Stadthalle Neuffen, Nebenzimmer

Teilnehmer:   Petra Buchmann, Carl-Martin Eberhardt, Gerd Güttler, Konrad Malin,

(15)                 Rose Muckenfuß, Rolf Müllerschön, Elly Osswald, Anton Palesch,

 Suse und Richard Prinz, Andreas und Susanne Schade, Heribert Sauter,

als Gäste:        Herr Haußmann, BM Matthias Bäcker

entschuldigt:  Regine Erb, Pfr. Ulrich Marstaller, Otto Muckenfuß, Axel Vetter

 

Tagesordnung:

 

1. Begrüßung
2. Bericht über das zu Ende gegangene Vereinsjahr von Vorstandschaft, Kassiererin und Kassenprüfer
3. Aussprache darüber
4. Entlastung
5. Neuwahlen von Vorstand, Kassierer und Kassenprüfer
6. Vorschau Jubiläum
7. Anträge
    Anträge sind in schriftlicher Form spätestens am Donnerstag, dem 6. Februar 2014, bei einem der Vorstände

    abzugeben.
8. Sonstiges, u.a.
    Aufstellung des „Burgführer-Bänkles" mit Festlegung des Fototermins Orientierungstafel auf dem Hohenneuffen

 

Neuffen (gg). Vor kurzem fand im Nebenzimmer des Stadthalle-Restaurants in Neuffen die Jahreshauptversammlung der Hohenneuffen-Burgführer statt. Dazu waren die meistern der aktiven sowie einige der nicht mehr aktiven Burgführer (BF) erschienen. Neuffens Stadtoberhaupt Matthias Bäcker hatte es sich trotz eines gedrängten Terminplanes nicht nehmen lassen, an diesem Freitagabend zumindest in der ersten Hälfte anwesend zu sein. Auf der Tagesordnung standen u.a. ein Rückblick auf das abgelaufene Vereinsjahr, die Entlastung und Neuwahlen sowie eine Vorschau auf kommende Aufgaben und Projekte.

 

 

Die Begrüßung erfolgte durch den Vorsitzenden Konrad Malin, der dann in gedrängter Form die Geschichte der Burgführer seit den Anfängen Ende der 80er Jahre im letzten Jahrtausend durch den Gründer Eduard Kuchelmeister Revue passieren ließ. Anschließend erwähnte er die gut 60 Burgführungen für ganz unterschiedliche Gruppen zu ganz verschiedenen Anlässen, welche die Burgführer das Jahr über bewältigt hatten. Dabei ließen sich weit über 1.100 Neugierige zu einem Besuch auf dem Hohenneuffen verführen. Malin ging dann auf die neue Organisationsstruktur mit der Stadt und der Schwäb. Landparty ein, in die die BF nun eingebunden sind und deren Bewährungsprobe sich erst noch zeigen müsse. Auch streifte er die aktuelle personelle Situation der Gruppe, die ja kein eingetragener Verein ist. Dabei wies er ausdrücklich darauf hin, daß sich die Zahl der aktiven Führer aus Alters- und Gesundheitsgründen immer mehr verringert hat, es deshalb Personalprobleme gebe und es eine dringende Aufgabe sei, BF-Nachwuchs zu gewinnen. Dabei waren die „alten" BF in der näheren Vergangenheit durchaus erfolgreich, konnten sie doch einige „junge Nachwuchskräfte anlernen", die sich inzwischen schon bei zahlreichen Führungen bewährt haben. Dennoch sollen an dieser Stelle Bürger aus Neuffen und Umgebung angesprochen werden, die sich für die Geschichte von Neuffen und vom Hohenneuffen interessieren und diese gerne weitervermitteln möchten.


Nach seinen Ausführungen legte Kassiererin Elly Osswald eine genauere Aufgliederung der Besucherstatistik vor und berichtete über die Einnahmen und Ausgaben. Letztere lagen etwas über den Einnahmen, was u.a. auch daran lag, daß sich die BF an der „Aktion Ruhebank" der Stadt Neuffen beteiligt haben. Weitere Kosten entstanden durch den Internet-Auftritt sowie für zahlreiche Kopien und Arbeitsmaterialien, die für die Führungen unbedingt nötig waren. Als aktivste Führerin unter allen „Aktiven" erwies sich mit mehr als 15 Führungen Petra Buchmann, die vor allem unter der Woche sehr oft auf der Burg war.


Da BM Bäcker an diesem Abend noch weitere Termine wahrnehmen wollte, wurde die TO mit Billigung aller Anwesenden umgestellt, und Entlastung und Neuwahlen wurden vorgezogen. Der Kassenprüfer Richard Prinz konnte von einer einwandfreien Kassenführung berichten und beantragte deshalb die Entlastung der Kassiererin. Diese wurde allen Vorstandsmitgliedern unter dem Beifall der Anwesenden per Handzeichen erteilt. Leider werden sich Heribert Sauter und Konrad Malin hauptsächlich aus gesundheitlichen Gründen aus der Führungsetage zurückziehen, so daß neue „Funktionäre" gebraucht werden. Mit Carl-Martin Eberhardt wurde auch gleich zumindest ein relativ neues Mitglied gefunden, das sich zur Mitarbeit bereit erklärte. Die Stelle Malins nahm sein bisheriger Stellvertreter Gerd Güttler ein. Gerne hätte man auch die zweite vakante Position besetzt, am liebsten mit einem weiblichen Mitglied. Doch war dies an diesem Abend leider nicht möglich.


Bevor sich der BM verabschiedete, bedankte sich Gerd Güttler namens aller Mitglieder bei den ausscheidenden Führungskräften für ihr langjähriges Wirken, auch als aktive Burgführer, und überreichte ihnen kleine Präsente. Mit einem Geschenk in flüssiger Form danke man Carl-Martin Eberhardt und Anton Palesch, die sich durch inhaltliche Gestaltung und Ausführung des Burgführer-Leitfadens in handlicher und repräsentativer Form um die BF verdient gemacht hatten. Schließlich sprach Gerd allen BFn für ihr enormes ehrenamtliche Engagement ein großes Lob aus, durch das es überhaupt erst möglich war, daß das gesamte Jahr über praktisch keine Führung entfallen mußte.
Schriftliche Anträge waren keine eingegangen, so daß man sich gleich dem 25-jährigen Jubiläum zuwenden konnte. Dieses findet am Dienstag, dem 1. April 2014, auf dem Hohenneuffen statt. Geplant ist unter der Mitwirkung des Restaurant- und Küchenteams vom Hohenneuffen-Pächter Axel Vetter ein mehrgängiges Menu, aufgelockert durch ein kleines Programm zum Jubiläum. Hier werden gerne noch Ideen und Beiträge angenommen!

 

Anschließend wurden die Termine für die Führungen nach der „Kirche im Grünen" verteilt, was sich trotz anfänglicher Schwierigkeiten jedoch als problemlos herausstellte. Hier die Einteilung:

 

Ostermontag, 24. 04. Anton+Carl-Martin 17. 08. Otto
18. 05. Petra 21. 09. Heribert
15. 06. Konrad 19. 10. Andy
20. 07. Suse Beginn jeweils 11.45 Uhr, Dauer 45 – 60 Min.

 

Sollten sich bei der Einteilung Fehler ergeben haben oder sollten es terminliche Probleme geben, bitte ich um frühest mögliche Mitteilung per Telefon (77 92) oder übers Internet.

Danach konnte Frau Osswald berichten, daß das von den BFn gestiftet Bänkle nun durch den Bauhof der Stadt aufgestellt wurde und genutzt werden kann. Es befindet sich am Bauerlochweg und soll mit einem Foto der gesamten Gruppe sozusagen offiziell eingeweiht werden. Den genauen Termin dafür gibt es nach Absprache mit allen Beteiligten per E-Mail, telefonisch oder über den Neuffener Anzeiger. Vorgesehen ist er für den 7. oder 25. März um 18.00 Uhr. Dazu bitte auch eigene Internet-geeignete Fotoapparate mitbringen!
Ein weiteres Anliegen der BF ist das Anbringen einer Orientierungstafel auf der Burgruine, wie sie beispielsweise auf dem Jusi oder auf dem Hohenstaufen zu besichtigen ist. Die Vorplanungen laufen, und es gilt, Institutionen, Firmen, Vereine und Einzelpersonen für dieses Projekt zu gewinnen, die sich evtl. an der nicht billigen Finanzierung beteiligen würden.

 

Karte für Jubiläumsessen

 

Liebe BF-Kollegen,
stellt Euch bitte Euer Menu für das Jubiläumsessen auf dem Hohenneuffen am Dienstag, dem 1. April 2014, 18.00 Uhr, aus der anhängenden Auswahl zusammen und teilt mir Eure Wahl bitte bis am kommenden Montag, 3. 3. 2014, per E-Mail oder telefonisch (77 92) mit.

 

Sektempfang zur Begrüßung
***
Knackig frische Gartensalate mit Röstbrotwürfeln
oder
Schwäbische Maultaschensuppe
oder
Schwäbische Flädlesuppe
***
Rostbraten „Hohen Neuffen" mit Zwiebeln, Speck und Champignons,
dazu Filderkraut und hausgemachte Spätzle
oder
Fischfilet in Mandelbutter gebraten mit Saisongemüse und Kartoffeln
oder
Ragout vom heimischen Wild mit Preiselbeeren, glaciertem Gemüse und hausgemachten Semmelknödeln
***
Heiße Himbeeren mit Vanilleeis
oder
Gemischtes Eis mit Sahne

 

Konrad informierte über einen BF-Termin mit der GHS Frickenhausen, die mit allen Schülern und Lehrern einen kompletten Tag auf dem Burggelände verbringen und dabei geführt werden will. Prinzipiell ist man dazu bereit, da dies werktags erfolgen soll, aus Kapazitätsgründen, aber auch wegen Sicherheitsbedenken, dazu nur bedingt in der Lage. Somit ist noch ein weiterer Kontakt mit der Schule erforderlich. Weitere Themen waren: die Dia- und Fotosammlung des verstorbenen Mitglieds Hans Brandt, die zur Zeit bei Konrad in der Garage lagert und ganz dringend einer genaueren Begutachtung und Katalogisierung harrt, der letzte Teil des Nachlasses von Günther Bögel, worunter sich vor allem Noten zu den Liedern von Gottfried von Neuffen befinden, die Beschäftigung mit den zahlreichen Kleindenkmalen in und um Neuffen, die wie schon Gottfried-Denkmal und Bahnhofsbrunnen in ein weiteres Buchprojekt münden soll, die Fertigung von einer Art von Visitenkarten für die BF, mit denen interessierte Teilnehmer der Führungen eine Ansprech-Adresse in die Hand bekommen, und nicht zuletzt die Probleme, welche das Land Baden-Württemberg als Eigentümer und Axel Vetter als Pächter mit dem ruinösen Zustand des alten Gemäuers einerseits, andererseits mit den schwierigen Sicher-heitsanforderungen bei einem großen Besucheransturm, wie z.B. beim Mittelalter-Markt, zu lösen haben. Schließlich wurde beschlossen, vor allem für die neueren Mitglieder zeitnah eine Stadtführung durch Neuffen zu machen.


Damit endete der offizielle Teil. Anschließend saß man noch einige Zeit beisammen und diskutierte zahlreiche Themen, die mit der Geschichte des Hohenneuffen und von Neuffen zusammenhängen.